Im Zeichen des Grals. Erlebnisse in Nordspanien und den Pyrenäen

Im Zeichen des Grals. Erlebnisse in Nordspanien und den Pyrenäen

15,50 €
-68 %

5,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung


von Oliver Ritter


Oliver Ritter überrascht mit einem sehr persönlichen Buch. Acht Wochen lang folgte der Autor den Spuren des Gral in Nordspanien und den Pyrenäen. Immer zu Fuß, auf Pilgerwegen, Landstraßen und ”überwachsenen Pfaden”. Seine Reise begann auf dem bekannten Pilgerweg nach Santiago de Compostela, dem Jakobsweg, welchen er jedoch bald verließ, um Mysterienstätten zu suchen und zu finden, in denen der Gralsgeist noch immer zu spüren ist. Die Darstellung der Mysterienstätten verschränkt sich mit Meditationen, kulturellen Betrachtungen, Schilderungen von Bergabenteuern und der Begegnung mit ungewöhnlichen Menschen.
Ein Höhepunkt seines Berichts ist zweifellos die Begegnung mit dem Neffen von Antonin Gadal (1877-1962), des verdienstvollen Höhlenforschers und väterlichen Freundes von Otto Rahn, den dieser als Kind noch kennengelernt hatte. Nur wenigen dürfte bekannt sein, dass Herr Gadal der letzte Patriarch der katharischen Bruderschaft war und dass sich das gnostische Christentum bis in die Gegenwart fortsetzt. Noch immer empfangen Novizen in einsamen Pyrenäenhöhlen die Geisttaufe, wird ernsthaft suchenden Menschen der Weg zu den Sternen gebahnt.

176 Seiten, mehrere s/w-Abbildungen
A5-Format, Broschur
ISBN 978-3-934291-38-4

Zusätzliche Produktinformationen

Über den Autor/die Autorin
Oliver Ritter, geboren 1960 in Oldenburg/ Niedersachsen. Studium der Evangelischen Theologie, Psychologie und Kunst von 1980-1987. Nach Abschluss des Vikariats Kirchenaustritt, Reisen und Wanderschaften unter anderem in Spanien und Südfrankreich auf den Spuren des Grals. 1990 Begegnung mit seinem (inzwischen verstorbenen) spirituellen Lehrer M. Dauphin, der in der Tradition der Katharer stand. Dieser weihte ihn in das schamanische Erbe des alten Europa ein. Ritter erhielt den Taufnamen Behram. Aus seiner persönlichen Erfahrung sowie der Beschäftigung mit den Alchemisten des Mittelalters entstand das Konzept der REISE. Die Verbindung mit der eigenen Seelentiefe, der Inneren Göttin oder dem ”unbewussten Geist” ist für Ritter der Schlüssel zu einer umfassenden Heilung im Sinn der Ganzwerdung wie auch der Heiligung der persönlichen Existenz. Geistesgeschichtlich ist Ritter der Integralen Tradition zuzuordnen (Guenon, Schuon, Evola), die an ein transzendentes Bewusstsein anknüpft. Seit 1998 arbeitete er als Schamane. Oliver Ritter verstarb 2016.
Von diesem Autor/dieser Autorin ist ebenfalls erschienen:
- "Die große Erfahrung" - "Heilung durch die Innere Göttin"